1. Eintrag – 24.11.14

Je mehr Gedanken mir durch den Kopf schiessen, desto weniger kann ich diese ordnen. Ich sitze oft einfach nur da, denke an nichts, versuche es zu mindest und dann, aus irgendeine Ecke meiner Gedankenwelt kommst du dann gehüpft…
Die letzten Tage erinnere ich mich gerne an den Anfang zurück, die Anfänge unserer Freundschaft und den schweren Weg dorthin. Es war NIE leicht für uns beide wie mir auffällt.
Ich weis noch wie ich zu der Zeit in deinen Ferien bei meiner Schwester in der Pfingstweide war und ich bis in den frühen Morgen als nicht vom Computer weg konnte weil du geschrieben und geschrieben hattest. Es war anstrengend aber es machte auch Spaß weil du der Typ warst den ich gerne hatte: schnippig, weis was sie will und frech wie rotz 😉
Deine rote Haare unterstrichen deinen Charackter, du warst stets ein grosses ganzes und wenn ich dann an Themen wie zB. „den langen“ aus der Schule denk wie du von ihm geschwärmt hattest – ja, schon da dachte ich „wieso kann sie nicht so von mir reden?“
Mit dir Kontakt zu halten war so eine Angelegenheit für sich denn du legtest Angewohnheiten an den Tag die ich so bis heute von niemanden kenne. Schon damals war das alles sehr speziell und wie schnell vor allem warst du eingeschnappt wenn es nicht mal gleich so lief wie du es gerne gehabt hättest – Giftzwergmodus eben.
Dennoch, selbst wenn sich das bisher geschriebene etwas Negativ anhört so muss ich immer mit einem kleinen Lächeln daran zurückdenken…
Es war was besonderes für mich auch wenn ich es nicht immer ganz durchblicken lies wie so vieles nicht. Es hatte stets einen Grund, es gab immer für alles einen Grund und in meinen folgenden Beiträgen werde ich dir diese erläutern so gut es geht.
Du wolltest stets wissen was ich denke und wenn wir wieder eine Freundschaft führen wollen dann ja..gehört das wohl oder übel mit dazu.
Das Leben ausserhalb unserer Beziehung kommt mir momentan etwas grau vor. Ich muss jeden Tag an dich denken, immer und immer wieder – ob ich das will oder nicht. Es ist seltsam, ich suche momentan bei dir all deine guten Seiten, Dinge die mich nicht böse werden lassen auf dich weil das was ich dir bisher angetan hatte alles gewesen sein sollte. Ich will das nicht mehr.
Mir tut es hinterher immer wieder leid wenn ich klar werde im Kopf. Du bedeutest mir immer noch was, das war zum Beginn unserer Freundschaft so, während der Zeit die du mit Ben zusammen warst und mir den Korb gegeben hattest und vorallem als wir dann wieder Kontakt hatten – das hat sich also nie geändert und wird es wohl auch nicht…
Im nächsten Teil werde ich mehr auf die Sache mit Ben zu schreiben kommen. Nicht aus anklagunsgründen sondern weil dieser Schritt von dir damals für uns ein entscheidender war und heute vielleicht einiges anders wäre..

Das wars aus meiner Welt. Wenn du dem irgendwas hinzuzufügen hast, eine Anmerkung, ein Kommentar ob positiv oder negativ oder villeicht sogar ein paar Gedanken deinerseits dazu dann schreib diese in die Kommentare..

Bis zum nächsten Teil. Pass auf dich auf, du bist wertvoll.
Rage & Love
Selli

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s